Betriebsrichtungsprognose am Flughafen Frankfurt-Hahn (HHN)

Ein paar Wolken am Flughafen Frankfurt-Hahn, die Temperatur beträgt 13.61° Celsius, gefühlt 13.04°, eine Luftfeuchte von 77% und die Sichtbarkeit beträgt 10.000,00 Meter.
Der Wind kommt mit 2 Knoten aus ESE. Der Himmel ist mit 20% Wolken bedeckt.

Flugzeuge landen und starten immer gegen den Wind. Die Start- und Landerichtung hängt deshalb von der aktuellen Windrichtung ab.

Die Vorhersage zeigt die voraussichtliche Abflugrichtung für Flugzeuge an dem Flughafen Frankfurt-Hahn für die nächsten fünf Tage.

Wichtig: Beträgt die Windgeschwindigkeit weniger als 5 Knoten, kann der Flughafen zu Lärmschutzzwecken Ausnahmen in der Abflugrichtung vorgeben.

Je höher die blaue Anzeige in Richtung 100 (Startrichtung Ost) oder -100 (Startrichtung West) zeigt, desto höher die Tendenz, dass die Flugzeuge in die entsprechende Richtung starten werden (Landerichtung bzw. Anflugrichtung enstprechend umgedreht).

Die Vorhersage für die Start- und Landerichtung lässt sich auch sehr gut zum Planespotting verwenden.

Je stärker der Gegenwind ist, desto kürzer ist die Beschleunigungs- oder Abbremsstrecke auf der Bahn. Rückenwind hingegen verlängert diese Strecken und wird ab einer bestimmten Stärke zum Sicherheitsrisiko.

Ändern sich die meteorologischen Rahmenbedingungen, wird eine Korrektur der Betriebsrichtung erforderlich. Ein Wechsel der Betriebsrichtung an gut frequentierten Verkehrsflughäfen dauert dabei durchschnittlich 5 Minuten.

Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation ICAO empfiehlt zu Lärmschutzzwecken Ausnahmen vom Erfordernis des Startens und Landens gegen den Wind bis max. 5 Knoten (9,3 Km/h) Rückenwind. Bei über 5 Knoten Rückenwind darf keine für den Lärmschutz günstigere Betriebsrichtung mehr genutzt werden, d.h. es muss zwingend gegen den Wind geflogen werden.